SfS - Sicherheitsberater für Senioren
Falsche Energieberater
© Siegfried Fröhlich 2015, 2016, 2017

Bitte beachten Sie:

Bleiben Sie sehr kritisch bei Verträge an der Haustür. Wenden Sie sich bei angeblichen Reparaturen an einen seriösen Handwerksbetrieb. Im Zweifelsfall wenden Sie sich an das Betrugskommisariat der Polizei.
ACHTUNG - Falsche Energieberater
13.09.2017 Vor   einer   neuen   Betrugsmasche   warnt   aus   aktuellem   Anlass   die   Kripo   in   Offenbach   und   Hanau.   Aktuell häufen sich Meldungen bezüglich Anrufen von „falschen Energieberatern“ bei Senioren . Insbesondere ältere Mitmenschen werden um besondere Wachsamkeit gebeten. Die   Täter,   die   in   den   letzten   Tagen   in   Frankfurt   aktiv   waren   und   möglicherweise   im   gesamten   Rhein- Main-Gebiet   auftreten,   geben   sich   zunächst   am   Telefon   als   angebliche   „Energieberater“   aus   oder behaupten, von einem „Fachverband der Ingenieure“ zu sein. Dann   reden   sie   ihren   Opfern   ein,   dass   nach   aktueller   Rechtsprechung   für   ihre   Wohnung   oder   ihr   Haus ein   Energieausweis   notwendig   sei.   Hierzu   versuchen   die   Unbekannten   auf   recht   zudringliche   Weise einen   Ortstermin   mit   den   Betroffenen   und   einem   „Energieberater“   zu   vereinbaren.   Bei   diesen   Terminen wird   nun   ein   angeblicher   Renovierungsbedarf   festgestellt,   wobei   die   Betrüger   auch   sogleich   entspre - chende   Reparaturaufträge   abzuschließen   versuchen.   Nach   Einschätzung   der   Kriminalpolizei   werden diese   in   vielen   Fällen   nicht   notwendigen   Arbeiten   nur   mangelhaft   und   zu   weit   überhöhten   Preisen   aus - geführt. Nach   aktueller   Gesetzeslage   sind   Energieausweise   nur   erforderlich,   wenn   eine   Immobilie   neu   gebaut (EnEV   §   9),   verkauft   (EnEV   §   16),   vermietet   (EnEV   §   9)   oder   verpachtet   wird.   Wer   selber   in   seinem Haus   wohnt   und   vorgenanntes   nicht   vorhat,   muss   er   auch   keinen   Energieausweis   vorweisen können. Es   ist   davon   auszugehen,   dass   es   sich   bei   diesen   Anrufen   um   Vorbereitungshandlungen   für   Vertragsab - schlüsse     (energetische     Renovierungsmaßnahmen,     etc.)     mit     der     Methode     „aggressiver     Wer- bung“/“Drücker“ handelt. Die Polizei rät daher: Schließen Sie KEINE Verträge mit Unbekannten an der Haustür ab! Es geht schließlich um ihr Geld. Wichtig ist, dass mit Anrufern oder Besuchern, die energisch darauf drängen, dass bestimmte Dienstleistungen erforderlich sind, um angebliche gesetzliche Vorlagen zu erfüllen, auf keinen Fall sofort ein Vertrag abgeschlossen werden soll !! Nehmen Sie sich genügend Zeit, Angebote zu vergleichen und genau zu prüfen. Informieren Sie sich genau, ob und welche Arbeiten am Haus wirklich erforderlich sind! Besprechen Sie Renovierungen vorher im Familienkreis oder mit guten Bekannten! EnEV = Energieeinsparverordnung