SfS - Sicherheitsberater für Senioren
Falsche Seniorenberater
© Siegfried Fröhlich 2015, 2016, 2017, 2018

Bitte beachten Sie:

Städtische Seniorenberater und auch wir, die Sicherheitsberater für Seniorinnen und Senioren rufen nicht unaufgefordert bei Ihnen an.
Warnung vor falschen Seniorenberater Seniorenberater melden sich am Telefon. Die Masche ist nicht neu. Es kommt immer wieder vor, dass Personen bei Ihnen anrufen und den Eindruck erwecken, dass sie im Auftrag der Kommune anrufen. Sie geben an, dass sie von der Seniorenberatungsstelle der Gemeinde/Stadt sind und dringen auf ein persönlichen Gespräch bei Ihnen zu Hause. Aktuell , November 2018, wurden derartige Anrufe in Flörsheim bekannt. HINWEIS: Diese Anrufe werden in ähnlicher Weise immer wieder verwendet. Mitarbeiter der Städtischen Seniorenberatung rufen nicht selbstständig bei Ihnen an. Viele derartiger Anrufe sind äußerst unseriös . Geben Sie am Telefon KEINE Auskunft über persönliche Verhältnisse. Lassen Sie KEINE Personen in Ihre Wohnung, die Ihnen nicht bekannt sind. Anzumerken hierzu ist, dass die vorgenannten Aussagen auf alle Kommunen zutreffend sind. Schenken Sie diesen Personen KEINEN Glauben und legen Sie auf. Die Anrufer sind KEINE Mitarbeiter der Kommune und rufen auch nicht im Auftrag der Kommune an. Vor einigen Jahren wurde diese betrügerische Masche der angeblichen Seniorenberater in Eschborn und Schwalbach festgestellt. Juli 2016 Mehrere ältere Bürger in Dreieich haben in den letzten Tagen (Mitte Juli 2016) unaufgeforderte Anrufe von einer „Dreieicher Seniorenberatung“ bekommen. Zu diesen Anrufen sagt der Dreieicher Bürgermeister Dieter Zimmer: „Die Anrufer sind keine städtischen Mitarbeiter und sie sind definitiv nicht im Auftrag der Stadt tätig“. Den Anrufern geht es darum, einen Hausbesuch zu vereinbaren, um Hilfe anzubieten. Diese Art des Vorgehens unterscheidet sich grundsätzlich von der Arbeitsweise der städtischen Seniorenberatung. Deren Mitarbeiter informieren und begleiten Menschen ab 65 und deren Angehörige ausschließlich bei konkretem Unterstützungsbedarf, also wenn jemand sich an die Mitarbeiter der Stadt wendet. „Die Beratung findet nicht willkürlich statt. Je nach Mobilität der betroffenen Bürger können diese zur Beratung ins Rathaus kommen oder die Berater suchen die Hilfesuchenden zuhause auf“, so die Mitteilung aus der Mitteilung der Pressestelle der Stadt Dreieich.
Falsche Seniorenberater