SfS - Sicherheitsberater für Senioren
Aktuelle Warnungen
© Siegfried Fröhlich 2015 - 2019

Hier finden Sie aktuelle Warnungen

Trickbetrüger sind ständig auf der Suche nach neuen Opfer. Sobald Aktivitäten bekannt werden, wird nach Möglichkeit auf dieser Seite darauf hingewiesen. Das Betrifft Aktivitäten von Trickbetrügern und betrügerische Anrufe jeglicher Art.
09.09.2019 - Anruf von falschen Polizeibeamten - Taunusstein Ein Senior wurde am Mittag von einem falschen Polizeibeamten angerufen. Der Angerufene ließ sich jedoch nicht aufs Glatteis führen und informierte stattdessen die echte Polizei. HINWEIS: Die Polizei wird Sie niemals um Geldbe - träge bitten oder dazu auffordern, Geld oder Wertsachen herauszugeben. Seien Sie unbedingt sensibel, wenn sich jemand Ihnen gegenüber als Polizeibeam - ter ausgibt. Die Polizei ruft Sie niemals unter der Polizeinotruf- Nummer 110 an. Das tun nur Betrüger. Geben Sie am Telefon keine Auskunft über Ihre persönlichen und finanziellen Ver - hältnisse oder andere sensible Daten. Entgegnen Sie dem Anrufer, seine Angaben überprüfen zu wollen. Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen. Geben Sie Betrügern keine Chance, legen Sie einfach den Hörer auf . Nur so werden Sie Betrüger los. Übergeben Sie unbekannten Personen kein Geld oder Wertsachen. Weitere Informationen bezüglich „Falsche Polizeibeamte“ finden Sie hier. 09.09.2019 - Trickdieb stiehlt Bargeld - Bad Homburg v. d. Höhe Am frühen Vormittag war ein Trickdieb unterwegs. Gegen 09:45 Uhr wurde ein 81-jähriger Mann in der Elisabethenstraße an einem Parkautomaten angesprochen. Der Unbekannte lenkte den Senior geschickt ab, wodurch es ihm gelang, aus der Geldbörse des Herrn mehrere Hundert Euro Bargeld zu entwenden. Der Täter entfernte sich anschließend über die Haingasse in Richtung Kaiser-Friedrich- Promenade. 08.09.2019 - Wertsachen aus Tasche gestohlen - Wiesbaden Dreiste Diebe haben am Abend, gegen 18:00 Uhr, Wertsachen aus einer Tasche am Bahnhofplatz entwendet und so ca. 770 Euro erbeutet. Der Vorfall ereignete sich mutmaßlich, als der Geschädigte auf einer dortigen Bank saß, wo er aufgrund gesundheitlicher Probleme Rast machte und die Tasche deshalb unterhalb der Sitzbank abstellte. Als er dann seine Geldbörse aus der Tasche holen wollte, stellte er den Verlust dieser sowie seines Handys fest. 03.09.2019 - Geldbörse aus Handtasche entwendet - Limburg Am Nachmittag, gegen 17:00 Uhr, hatte es ein Dieb in einem Einkaufszentrum in der Joseph-Schnei - der-Straße auf die Geldbörse einer Seniorin abgesehen. Die Dame hatte ihre Handtasche in einem dortigen Supermarkt an ihren Einkaufswagen gehängt und diese für einen Moment unbeaufsichtigt gelassen. Dies nutzte der Täter aus und entwendete die Geldbörse aus der Handtasche. HINWEIS: Handtaschen haben im oder am Einkaufswagen nichts zu suchen. Lassen Sie Ihre Handtasche NIE unbeaufsichtigt. Tragen Sie Handtasdchen IMMER verschlossen am Körper. 02.09.2019 - Senior wird auf offener Straße bestohlen - Kelkheim (Taunus) Ein älterer Bürger ist am Vormittag Opfer eines dreisten Langfingers geworden. Dieser hatte sein Opfer mutmaßlich beobachtet und dann einen höheren Geldbetrag erbeutet. Derzeitigen Erkenntnis - sen zufolge hatte der 87-jährige Mann gegen 10:15 Uhr einen vierstelligen Geldbetrag auf einer Bank am Marktplatz in Kelkheim abgehoben und dieses Geld anschließend vor der Bank nachgezählt. Dies hatte der bislang unbekannte Täter wohl beobachtet und den Senior im weiteren Verlauf mehrfach angesprochen, abgelenkt und letztendlich bestohlen. Zwar merkte der 87-Jährige noch, dass der bis - lang unbekannte Täter nichts Gutes im Schilde führte, jedoch leider zu spät. Der ca. 50 Jahre alte Täter mit dunklen kurzen Haaren, südländischem Erscheinungsbild und leicht dicklicher Figur ergriff den mit Geld gefüllten Umschlag und flüchtete mit seiner Beute. Dabei wurde er von einem Zeugen beobachtet, der zunächst die Verfolgung des Diebes aufnahm, diesen aber nach kurzer Zeit aus den Augen verlor. Hierbei flüchtete der Unbekannte, der zudem mit einem rosa Hemd und dunkler Hose bekleidet gewesen sein soll, über die Hauptstraße in Richtung der Wilhelm-Dichmann-Straße und wei - ter in Richtung der Shell-Tankstelle. Um Trickdieben nicht selbst zum Opfer zu fallen, beachten Sie folgende Tipps: Lassen Sie ihren Geldbeutel niemals unbeobachtet und verschließen Sie gegebenenfalls ihre Taschen Zeigen Sie Ihr Geld nicht in der Öffentlichkeit. Zählen Sie ihr Geld verdeckt in der Bank. Falls Sie durch fremde Personen in ein Gespräch verwickelt werden, beobachten Sie Ihr Umfeld während des Gesprächs genau Wenn Sie sich während des Gesprächs unwohl fühlen, machen Sie dem Gesprächspartner klar und deutlich verständlich, dass Sie das Gespräch nicht weiter führen wollen und gehen Sie weiter Lassen Sie den fremden Gesprächspartner nicht zu nah an sich ran Informieren Sie in Verdachtsmomenten umgehend die Polizei 29.08.2019 - Portemonnaie gestohlen - Bommersheim Einem Taschendieb gelang es am Morgen, 10:15 Uhr, in einem Einkaufsmarkt in der Straße "An den drei Hasen", einem 60-jährigen Mann das Portemonnaie zu stehlen. Dieses hatte der Geschädigte zuvor in einer Seitentasche seiner Bekleidung verstaut. Dem Täter gelang es unbemerkt, das Porte - monnaie mit einem Inhalt von ca. 100 Euro zu entwenden und sich vom Tatort zu entfernen. 26.-27.08.2019 Falscher Microsoft-Mitarbeiter macht Beute - Idstein Zu einem Betrug kam es, bei dem sich ein Täter als Microsoft-Mitarbeiter ausgab und einen Mann aus Idstein um eine größere Summe Bargeld brachte. Die angewandte Masche ist in den allermeisten Fällen immer dieselbe. Ein, manchmal sogar englischsprechender, Betrüger gibt sich als Mitarbeiter von Microsoft aus und erklärt, dass der Computer des Angerufenen durch einen Virenbefall gefährdet sei. Aus diesem Grund benötige man einen Fernzugriff auf den Computer, um das Problem zu lösen. Ist dieser erstmal gewährt, hat der Täter praktisch freie Bahn und Zugang zu dem gesamten Compu - ter. In diesem Fall ließ der Angerufene durch das geschickte Vorgehen des Betrügers den Zugriff auf Computer und Handy zu. Da der Geschädigte darüber hinaus auch noch persönliche Daten übermit - telt hatte, wurden seitens des Täters Warenbestellungen im Namen des Idsteiners getätigt und Abbu - chungen von seinem Konto vorgenommen. Der Gesamtschaden beträgt mehrere Hundert Euro. HINWEIS: Kein Mitarbeiter einer seriösen Softwarefirma wird Sie unaufgefordert zu Hause anrufen und die Behebung von Problemen anbieten, die Sie vor dem Anruf noch gar nicht hatten. Gehen Sie keinesfalls auf fragliche Angebote zur Installation einer Software oder Fernwartung ein. Geben Sie keine Kontodaten, Kreditkartendaten oder gar ein Passwort preis und überweisen Sie kein Geld. Weitere Informationen bezüglich „Microsoft-Mitarbeiter“ finden Sie hier. 20.08.2019 (gemeldet 30.08.2019) - Trick-Diebstahl angezeigt - Mainz-Kastel Wie der Polizei erst jetzt mitgeteilt wurde, kam es bereits am 20.08.2019 in der Alsenstraße zu einem Trickdiebstahl, bei dem zwei falsche Handwerker in das Haus einer Seniorin eindrangen und Schmuck entwendeten. Den Angaben der Geschädigten zufolge klingelte es am 20.08.2019, gegen 12:30 Uhr, an der Haustür des Einfamilienhauses. Die Seniorin sprach über ein Fenster mit den vor dem Haus stehenden Personen. Hierbei handelte es sich um zwei Männer, welche sich als Handwerker ausgaben und erklärten, dass man dringend die Dachrinne reparieren müsse. Die Hausbesitzerin rea - giert vorbildlich, lehnte ab und beendet sofort das Gespräch. Anschließend legte sie sich im Wohnzim - mer etwas schlafen. Als sie wach wurde, stand plötzlich einer der Männer vor ihr. Der andere kam gerade aus dem ersten Stock die Treppe herunter. Augenscheinlich waren die zwei Täter durch die of - fene Terrassentür in das Hausinnere gelangt. Anschließend flüchteten die zwei Männer durch die Haustür aus dem Haus. Drei Tage später wurde dann der Schmuckdiebstahl festgestellt. Zu den Män - nern ist nur bekannt, dass sie wie Handwerker ausgesehen haben. 28.08.2019 - Technischer Defekt verhindert Schlimmeres - WI-Biebrich Ein technischer Defekt verhinderte am Mittag, gegen 13:30 Uhr, glücklicherweise eine Geldüberwei - sung, bei der Trickbetrüger versucht hatten eine 80-jährige Frau um rund 10.000 Euro zu betrügen. Ersten Erkenntnissen nach gaben sich die Trickbetrüger via Telefon als falsche Polizeibeamte aus und bewegten die Dame, aus der Drususstraße, damit zur Überweisung des Geldbetrages. Zwischen - zeitlich hatte diese aber, mutmaßlich aufgrund der durch die falschen Polizisten gestifteten Verwir - rung, bereits die echte Polizei darüber informiert einen betrügerischen Anruf erhalten zu haben. Als die umgehend alarmierte Streife an der Wohnanschrift der Dame eintraf, war diese gerade, trotz ein - dringlicher Warnung , dabei eine Überweisung auszuführen. Glücklicherweise verhinderte dies ein technischer Defekt, sodass der Dame kein Schaden entstand und sie durch die echten Polizeibeamten über die Masche der Trickbetrüger umfassend aufgeklärt werden konnte. HINWEIS: Da dieses Thema derzeit wieder sehr aktuell ist und die Straftaten in diesem Bereich deutschland - weit zunehmen, möchten wir über "falsche Polizisten" und deren Trickbetrug informieren und ab - schließend auch ein paar Tipps geben: Die Polizei wird Sie niemals um Geldbeträge bitten oder dazu auffordern, Geld oder Wertsachen herauszugeben. Die Polizei ruft Sie niemals unter der Polizeinotruf- Nummer 110 an. Das tun nur Betrüger. Geben Sie am Telefon keine Auskunft über Ihre persönlichen und finanziellen Verhältnisse oder andere sensible Daten. Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen. Geben Sie Betrügern keine Chance, legen Sie einfach den Hörer auf. Nur so werden Sie Betrüger los. Öffnen Sie unbekannten Personen nicht die Tür. Ziehen Sie gegebenenfalls eine Vertrauensperson hinzu, z. B. Nachbarn oder nahe Verwandte. Übergeben Sie unbekannten Personen kein Geld oder Wertsachen. Weitere Informationen bezüglich „Falsche Polizeibeamte“ finden Sie hier. 28.08.2019 - Anrufe von falschen Polizeibeamten - Eltville und Hohenstein Zwei Frauen aus dem Bereich Eltville und Hohenstein wurden am Abend von falschen Polizeibeamten angerufen. Die beiden Angerufenen witterten jedoch den Betrug und ließen sich nicht aufs Glatteis führen. Weitere Informationen bezüglich „Falsche Polizeibeamte“ finden Sie hier. 28.08.2019 - Enkeltrickbetrüger festgenommen - Eppstein Bereits am Nachmittag des 23.08.2019 gelang es der Frankfurter Polizei in Eppstein zwei mutmaßli - che Enkeltrickbetrüger auf frischer Tat festzunehmen. Umfangreiche Ermittlungen hatten die Frankfurter Polizei am 23. August nach Eppstein geführt. Dort war eine 83-jährige Frau von ihrer vermeintlichen Cousine angerufen worden. Diese erklärte, dass sie sich in einer Notlage befinden und dringend Geld benötigen würde. Sodann bot die ältere Dame hilfs - bereit an, ihren Schmuck zur Verfügung zu stellen. Dieses Angebot nahm die vermeintliche Cousine dankend an, so dass man noch für denselben Tag einen Abholtermin vereinbarte. In Eppstein tauchte nun am frühen Nachmittag eine vermeintliche Angestellte eines Notariats auf und nahm den kostba - ren Schmuck der 83-Jährigen, unter anderem eine Uhr der Marke Rolex, an sich. Die Freude der Täter währte glücklicherweise nur kurz: Für die 24-jährige Abholerin und ihren 21-jährigen Komplizen klick - ten die Handschellen. Der Schmuck der 83-jährigen Dame konnte sichergestellt werden. Die beiden Tatverdächtigen wurden dem Haftrichter in Frankfurt am Main vorgeführt und befinden sich inzwi - schen in Untersuchungshaft. Weitere Informationen bezüglich „Enkeltrick“ finden Sie hier. 27.08.2019 - Falscher Handwerker - Idstein Wie der Polizei durch Zeugen gemeldet wurde, hat ein falscher Handwerker in Idstein mehrere Häuser aufgesucht. Ersten Ermittlungen zufolge gab der mutmaßliche Täter dabei an, Mitarbeiter der Tele - kom zu sein und eine Überprüfung der Telefonleitungen durchführen zu müssen. Dabei betrat er min - destens zwei Häuser, entwendete nach derzeitigem Kenntnisstand jedoch nichts. Der Täter konnte von Zeugen als etwa 45-50 Jahre alt und etwa 180cm groß beschrieben werden. Er sei von kräftiger Statur und sprach sehr gebrochenes Deutsch. Zum Zeitpunkt der Tat trug er ein graues T-Shirt mit Muster sowie eine dreiviertel Shorts aus Stoff. HINWEIS: Lassen Sie grundsätzlich keine Fremden in die Wohnung, egal unter welchem Vorwand. Ziehen Sie telefonisch eine Nachbarin oder einen Nachbarn hinzu, wenn unbekannte Besucher vor der Tür stehen, oder bestellen Sie die Besucher zu einem späteren Termin, wenn eine Vertrauens - person anwesend ist. Fordern Sie von Amtspersonen, wie z.B. auch Polizisten, immer den Dienstausweis und prüfen Sie ihn sorgfältig (Aufdruck, Foto, Stempel, manchmal auch Hologramm und erhabene Blindenschrift). Sorgen Sie dazu für gute Beleuchtung und benutzen Sie, wenn nötig, eine Sehhilfe. Rufen Sie beim geringsten Zweifel bei der Behörde an und lassen Sie sich den Auftrag bestätigen. Suchen Sie die Telefonnummer dazu selbst heraus und lassen sich die Nummer nicht vom Unbe - kannten vorsagen. Lassen Sie Handwerker und Ableser nur dann herein, wenn Sie diese selbst bestellt haben oder von der Hausverwaltung oder der Firma angekündigt worden sind. 26.08.2019 - Trickbetrüger klaut Bargeld - Oberjosbach Ein unbekannter Trickbetrüger hat am Nachmittag in der Dr.-Jakob-Wittemann-Straße einen 82-jähri - gen Mann bestohlen. Zuvor wurde der ältere, in seiner Bewegung eingeschränkte, Herr von dem Un - bekannten nahe einer Bushaltestelle darauf angesprochen, ob dieser ihm Geld wechseln könne (Geldwechseltrick) . Zuhause stellte der Geschädigte dann den Verlust von rund 150 Euro fest. Diese hat mutmaßlich der Unbekannte, welcher als ca. 35-40 Jahre alt beschrieben wird, zuvor aus der Geldbörse entwendet. HINWEIS: Wenn Sie einer Person Geld wechseln halten Sie Abstand zu der Person. Fordern Sie die Person auf Abstand zu halten, wenn Ihnen die Person zu nahe kommt. Juli/August - 23.08.2019 - Um mehrere Tausend Euro betrogen - Flörsheim Unbekannte Betrüger verleiteten in den vergangenen Wochen eine Flörsheimerin dazu, mehrere Tau - send Euro auf ein ausländisches Konto zu überweisen. Für das Geld bekam die Geschädigte kei - nerlei Gegenleistung. Anfang Juli bekam die russischsprachige Dame die ersten Anrufe der ebenfalls russisch sprechenden Täter. Diese tischten der Dame eine Geschichte auf, dass sie und ihre Familie "große Probleme habe", beziehungsweise "krank sei", der Anrufer ihr jedoch helfen könne. Die Angerufene sei verflucht, könne sich jedoch von dem Fluch "freikaufen". Für das Geld würde sie unter anderem Schmuck aus Russland geschickt bekommen. Die Geschädigte wurde nun über Wo - chen hinweg mehrmals täglich angerufen und psychologisch beeinflusst. Immer wieder erfolgten Überweisungen. Als nun Geld für einen angeblichen Flug eines Kuriers von Moskau nach Frankfurt verlangt wurde; der Kurier sollte den angeblich erworbenen Schmuck überbringen, erstattete die Ge - schädigte Strafanzeige bei der Polizei. HINWEIS: Die Polizei kann nur davor warnen, sich am Telefon oder auch auf persönliche Ansprache hin, auf solche Spielchen einzulassen. Betrügern fallen leider immer wieder, auch ausgefallene oder absurd erscheinende, Maschen ein, um an Vermögenswerte zu gelangen. Legen Sie bei solchen Anrufen bitte SOFORT auf. Lassen Sie sich auf KEIN Gespräch ein. Wenn die Täter erst einmal ihr Vertrauen gewonnen haben, ist es meist zu spät und Sie können deren psychologischen Tricks nicht mehr entkommen. 16.08.2019 (erst jetzt, 23., bekannt geworden) - Versuchter Enkeltrick - WI-Bierstadt Am Mittag, gegen 13:00 Uhr, versuchte eine unbekannte Täterin einen 84-Jährigen Mann um sein Hab und Gut zu bringen (Enkeltrick) . Die Anruferin gab an, die Tochter des 84-Jährigen zu sein und derzeit eine Wohnung in der näheren Umgebung kaufen zu wollen. Hierfür benötige sie dringend mehrere Tausend Euro Bargeld. Der Geschädigte bemerkte jedoch schnell, dass es nicht seine Tochter war und das Gespräch wurde beendet. Weitere Informationen bezüglich „Enkeltrick“ finden Sie hier. 20.08.2019 (erst jetzt bekannt 22.) - Falsche Polizeibeamte machen Beute - Kronberg Wie bereits am 21.08.2019 (siehe Datum unten) berichtet kam es im Hochtaunuskreis vermehrt zu Anrufen von falschen Polizeibeamten . Am 22. August erstattete nun ein Senior aus Kronberg An - zeige, nachdem ihm bewusst wurde, dass er offenbar Betrügern aufgesessen war. Bereits am 19. Au - gust klingelte bei dem im Minnholzweg wohnhaften Mann das Telefon. Die Anruferin gab sich als Polizistin aus und erzählte, man habe eine Einbrecherbande festgenommen und nun festgestellt, dass der Senior in Gefahr sei, auch Opfer einer Straftat zu werden. Seine Wertgegenstände seien auch bei der Bank nicht mehr sicher. Der Aufforderung, diese von dort zu holen und zur Sicherung an eine an - gebliche Zivilbeamtin zu übergeben, kam der Senior nach. Am Mittag des 20. August übergab er Gold im Wert von mehreren Zehntausend Euro an eine junge Frau, die dieses an seiner Wohnanschrift ab - holte. Da die Täter nach der Abholung die Fassade durch weitere Anrufe aufrechterhielten, dauerte es bis jetzt, bis der Schwindel aufflog.
Aktuelle Meldungen über Tätigkeiten der Betrüger im Bereich des Polizeipräsidiums Westhessen
Im Verdachtsfall rufen Sie bitte umgehend die Polizei an. Hinweise im Bereich Wiesbaden Kripo: 0611 345-0 Im Bereich Limburg-Weilburg Kripo: 06431 91400 Im Bereich Rheingau-Taunus-Kreis Polizei: 06124 7078-0 Im Bereich Main-Taunus-Kreis Polizei: 06192 2079-0 Im Bereich Hochtaunuskreis Polizei: 06172 120-0