SfS - Sicherheitsberater für Senioren
Aktuelle Warnungen
© Siegfried Fröhlich 2015 - 2020

Hier finden Sie aktuelle Warnungen

Trickbetrüger sind ständig auf der Suche nach neuen Opfer. Sobald Aktivitäten bekannt werden, wird nach Möglichkeit auf dieser Seite darauf hingewiesen. Das Betrifft Aktivitäten von Trickbetrügern und betrügerische Anrufe jeglicher Art.
08.08.2020 - Diebstahl einer Geldbörse - Bad Soden am Taunus Am Mittag ereignete sich ein Diebstahl einer Geldbörse im Einkaufsgeschäft Tegut in der Königsteiner Straße. Ein unbekannter Taschendieb entwendete eine Geldbörse samt Inhalt aus einer im Regal abgestellten Handtasche. Der Täter konnte unerkannt flüchten. 03.08.2020 - Falsche "Telekom-Mitarbeiter" unterwegs - WI-Sonnenberg Am Nachmittag waren zwei Trickdiebe unterwegs, welche sich als Telekom-Mitarbeiter ausgaben. Die beiden Täter klingelten in der Straße "Amsel - berg" an mehreren Haustüren. Gegen 14:00 Uhr gelang es einem der beiden Trickdiebe schließlich, sich mit der Masche Zutritt zu einem Haus zu ver - schaffen, wo dann ein "Beratungsgespräch" statt - fand. Hierbei wurde die Hausbewohnerin geschickt abgelenkt, so dass der Täter unbemerkt eine Armbanduhr an sich nehmen konnte. HINWEIS: Sie sollten niemals Unbekannte in Ihre Wohnung sollten. Testen Sie stattdessen denjenigen, der vor ihrer Tür steht, indem Sie angeben, seine Angaben zunächst überprüfen zu wollen. Im Zweifel ziehen Sie eine Person Ihres Vertrauens hinzu. Ein Trickbetrüger wird in diesem Fall in der Regel die Flucht ergreifen. Sollten Sie Zweifel an der Wahrheit der Angaben haben, wählen Sie sofort den Notruf der Polizei "110". 01.08.2020 - Auf Einkaufsmarktparkplatz abgelenkt und bestohlen - Mainz-Kostheim Auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Hochheimer Straße wurde am Mittag eine 70-jährige Frau von einem diebischen Pärchen (Tascherndiebe) abgelenkt und bestohlen. Die Geschädigte wurde gegen 11:50 Uhr auf dem Parkplatz von einer etwa 40- 45 Jahre alten Frau und ihrem etwa fünf Jahre älteren Begleiter angesprochen und nach dem Weg gefragt. Als die hilfsbereite Frau den beiden daraufhin weiterhelfen wollte, wurde sie von der weiblichen Täterin geschickt abgelenkt, so dass deren Komplize unbemerkt die Geldbörse aus der Handtasche der Geschädigten entwenden konnte. 31.07.2020 - Erneut falsche Handwerker unterwegs - Wiesbaden Erneut waren falsche Handwerker unterwegs, welche es auf die Wertsachen zweier Seniorinnen abgesehen hatten. Gegen 13:15 Uhr wurde eine in der Biebricher Allee wohnende Frau zum Opfer eines Trickdiebes, welcher angab, die Stromleitungen in ihrer Wohnung überprüfen zu müssen. Die Geschädigte ließ den angeblichen Handwerker in ihre Wohnung und musste später den Diebstahl ihrer Geldbörse feststellen. Kurze Zeit später, gegen 14:00 Uhr , erschienen zwei Männer in der Walkmühlstraße an der Haustür einer Seniorin und erzählten ihr die Geschichte vom Wasserschaden, welchem nachgegangen werden müsste. Als die Dame das Duo daraufhin in ihre Wohnung ließ, wurde sie von einem der beiden Männer geschickt abgelenkt, so dass sich der Komplize unbemerkt in der Wohnung umsehen und hochwertige Schmuckstücke entwenden konnte. 31.07.2020 - Betrüger gibt sich als angeblicher Microsoft-Mitarbeiter aus - Friedrichsdorf Unter dem Vorwand ein Microsoft Mitarbeiter zu sein, wurden die Kreditkartendaten eines 63-Jährigen erlangt, indem in einem telefonischen Gespräch erklärt wurde, dass der Geschädigte ein neues Anti Viren Programm benötige und dies mit seinen Kreditkartendaten zahlen müsse. Ob bereits ein fi - nanzieller Schaden eingetreten war, stand zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme noch nicht fest. HINWEIS: Kein Mitarbeiter einer seriösen Softwarefirma wird Sie unaufgefordert zu Hause anrufen und die Behebung von Problemen anbieten, die Sie vor dem Anruf noch gar nicht hatten. Gehen Sie keinesfalls auf fragliche Angebote zur Installation einer Software oder Fernwartung ein. Geben Sie keine Kontodaten, Kreditkartendaten oder gar ein Passwort preis und überweisen Sie kein Geld. Weitere Informationen bezüglich „Microsoft-Mitarbeiter“ finden Sie hier. 30.07.2020 - Erneut falscher Handwerker unterwegs - WI-Biebrich Am Nachmittag war erneut ein falscher Handwerker unterwegs. In diesem Fall hatte es der Täter auf die Wertsachen einer in der Mannstaedtstraße wohnenden Seniorin abgesehen. Der angebliche Hand - werker klingelte gegen 16:30 Uhr bei der Geschädigten und erzählte ihr die Geschichte vom Wasser - schaden, welcher behoben werden müsste. Als die Seniorin den Mann daraufhin in ihre Wohnung ließ, wurde sie von dem Trickdieb für kurze Zeit geschickt abgelenkt, so dass er sich unbemerkt in der Wohnung umsehen und Schmuck sowie Bargeld entwenden konnte. Weitere Informationen bezüglich falsche Handwerker finden Sie hier. 30.07.2020 - Geldbörsen durch Taschendiebe in Einkaufsmärkten gestohlen - Geisenheim und Eltville In zwei Fällen haben Diebe am Nachmittag in Einkaufsmärkten zugeschlagen und bei Kunden die Geldbörsen gestohlen. Der erste Fall ereignete sich zwischen 13:15 Uhr und 13:50 Uhr in einem Einkaufszentrum in der Weilhole in Eltville. Dort wurde einer 60-jährigen Frau beim Einkaufen in einem Discounter die Geldbörse aus der Handtasche gestohlen, die von der Frau in einem Einkaufwagen abgelegt war. Mit der erbeuteten Bankkarte der Frau hoben die Täter wenig später noch mehrere Hundert Euro vom Konto ab. Der zweite Fall wurde in einem Discounter in der Industriestraße in Geisenheim festgestellt. Zwischen 14:00 Uhr und 15:00 Uhr wurde dort einer 76- jährigen Frau ebenfalls die Geldbörse gestohlen, die sich in ihrer Handtasche befand, die an einem Einkaufswagen hing. In diesem Fall entstand ein Schaden in Höhe von rund 250 Euro. HINWEIS: Passen Sie gerade beim Einkaufen und beim Bezahlen an der Kasse, auf Wertsachen und Geldbörsen besonders auf. Geldbörsen, Bargeld sowie Kredit- und EC-Karten gehören nicht unbeaufsichtigt in den Einkaufswagen, sondern sollten dicht am Körper in verschlossenen Innentaschen getragen werden. Wenn Sie Ihre Geldbörse in Ihrer Handtasche aufbewahren, dann lassen Sie diese nicht unbeaufsichtigt! Eine Informationen bezüglich Trick- und Taschendiebstählen finden Sie hier. 30.07.2020 - Achtung Wechselfalle - Hofheim Eine 81-jährige Frau ist am Mittag, gegen 12:25 Uhr, Opfer eines sogenannten "Wechselfallendieb - stahls" geworden. Ein unbekannter Mann sprach die Seniorin auf einem Parkplatz "Am Untertor" zu - nächst an und wollte Kleingeld gewechselt haben. Da die Frau helfen wollte, öffnete sie ihre Geldbörse, in der der Täter schließlich "herumfingerte". Dabei entwendete er geschickt 450 Euro in Geldscheinen und verschwand. Die Geschädigte bemerkte den Diebstahl erst später. HINWEIS: Seien Sie stets misstrauisch, wenn Sie jemand auf Wechselgeld anspricht. Die Täter nutzen oft die Gelegenheit in den Momenten, in denen die Opfer ihre Geldbörsen sowieso in der Hand haben, wie beispielsweise an Parkschein- oder Geldautomaten. Wenn Sie hilfsbereit sein wollen, achten Sie darauf, dass Sie Ihre Geldbörse fest in der Hand halten und vom Ansprechpartner abgewandt nach passendem Kleingeld durchsuchen. Ganz wichtig: Die Finger eines Unbekannten haben an Ihrer Geldbörse nichts verloren! 30.07.2020 - Falsche Handwerker machen Beute - Königstein Falsche Handwerker haben am Mittag, gegen 13:30 Uhr, im Haus einer 79-jährigen Frau Bargeld und Schmuck im Wert von mehreren Tausend Euro erbeutet. Zwei Männer wurden an der Haustür der Geschädigten in der Woogtalstraße vorstellig und boten ihr handwerkliche Dienste an dem Haus an. Die Geschädigte ließ das Duo daraufhin in die Wohnung, wo diese geschickt abgelenkt wurde. Die Täter suchten in den Räumen nach Wertsachen und wurden fündig. Damit nicht genug wurde die Seniorin noch aufgefordert, mehrere Tausend Euro Bargeld für die notwendigen Handwerkstätigkeiten von der Bank zu holen. Auf dem Weg zur Bank wurde sie sogar von einem der Täter begleitet. Zum Glück kam einem aufmerksamen Bankmitarbeiter die Sache komisch vor und er machte die Geschädigte darauf aufmerksam. Daher kam es nicht zu einer Übergabe von weiterem Bargeld. Weitere Informationen bezüglich falsche Handwerker finden Sie hier. 29.07.2020 - Enkeltrickbetrüger erbeuten mehrere Tausend Euro - Kreisgebiet Limburg- Weilburg Im Verlauf des Tages wurden im Kreis Limburg-Weilburg rund ein halbes Dutzend Personen von sogenannten "Enkeltrick-Betrügern" angerufen. Die Anrufer gaben sich als Familienangehörige aus, berichteten von Geldproblemen und baten um finanzielle Unterstützung. Während sich die meisten der Angerufenen von der Geschichte nicht um den Finger wickeln ließen, waren die Betrüger in einem Fall leider erfolgreich und erreichten, dass eine Seniorin zu ihrer Bank ging und dort eine größere Summe Bargeld für ihre angebliche Enkelin abhob. Dieses Geld übergab sie am Nachmittag gegen 15:00 Uhr am Weilburger Bahnhof einem ihr unbekannten Mann. HINWEIS: Übergeben Sie niemals Geld an fremde Personen oder lassen Sie es erst gar nicht so weit kommen. Beenden Sie Telefonate, bei denen von Ihnen Geld gefordert wird, immer sofort. Wenn Sie sich erst einmal auf dieses Spielchen eingelassen haben, sind die Chancen gering, sich den Tätern zu entziehen. Diese sind psychologisch versiert und wissen genau, wie sie Sie um den Finger wickeln. Und dass der vermeintliche Enkel oder sonst ein Bekannter nicht bei Ihnen persönlich vorbeikommt ist doch klar. "Ihr Enkel" wird sich immer entschuldigen lassen. Nur so funktioniert der Betrug. Weitere Informationen bezüglich „Enkeltrick“ finden Sie hier. 29.07.2020 - Trickdiebe erbeuten Schmuck und Bargeld - Wiesbaden Am frühen Nachmittag waren in der Nettelbeckstraße zwei Trickdiebe unterwegs, welche aus der Wohnung einer Seniorin Schmuckstücke und Bargeld entwendeten. Ein Mann und eine Frau mittleren Alters klingelten gegen 13:00 Uhr an der Tür der Geschädigten und erzählten die Geschichte vom Wasserschaden in der Wohnung. Diesem müsse natürlich auf den Grund gegangen werden. Im weite - ren Verlauf wurde die Mieterin von dem etwa 50 Jahre alten Mann für mehrere Minuten geschickt ab - gelenkt, so dass die Komplizin unbemerkt die Wohnung nach Wertgegenständen durchsuchen und das Diebesgut an sich nehmen konnte. 27.07.2020- Falscher Handwerker unterwegs, WI-Dotzheim Am Nachmittag war ein falscher Handwerker unterwegs, welcher es auf die Wertsachen einer in der Greifstraße wohnenden Seniorin abgesehen hatte. Die Geschädigte wurde gegen 14:00 Uhr vor der Haustür zunächst von einer ihr unbekannten Frau auf einen Wasserschaden in dem Mehrfamilienhaus hingewiesen. Nachdem die Seniorin im Anschluss an das Gespräch in ihre Wohnung zurückkehrte, klingelte kurze Zeit später ein angeblicher Handwerker und erzählte der Seniorin nochmals die Ge - schichte vom Wasserschaden. Da der Schaden angeblich in ihrer Wohnung sei, müsse dem natürlich auf den Grund gegangen werden. Im weiteren Verlauf wurde die Seniorin von dem Trickdieb mehrere Minuten geschickt abgelenkt, so dass vermutlich die Komplizin unbemerkt die Wohnung betreten und nach Wertgegenständen durchsuchen konnte. Den Diebstahl ihrer Schmuckstücke und des Bargeldes bemerkte die Geschädigte erst, als der angebliche Handwerker ihre Wohnung bereits wieder verlas - sen hatte. Eine Informationen bezüglich falsche Handwerkern finden Sie hier. 27.07.2020 - Betrügerische Anrufe - Eltville Im Verlauf des Tages haben mehrere Personen betrügerische Anrufe erhalten. In den bislang bekannt gewordenen Fällen scheiterten die Betrüger jedoch glücklicherweise. Vormittags wurden zwei Männer von falschen Polizeibeamten angerufen, welche etwas von einem vorliegenden Haftbefehl erzählten, welchen man mit einer Zahlung von mehreren Tausend Euro abwenden könne. Gegen 16:00 Uhr gab sich ein Mann am Telefon als Sohn des Angerufenen aus (Enkeltrick) und gab an, für den Kauf einer Wohnung dringend Geld zu benötigen. Darüber hinaus haben es die Betrüger etwa eine halbe Stunde später bei einer Frau auch noch mit einem falschen Gewinnversprechen versucht. Die Angerufenen ließen sich von den Geschichten der Betrüger glücklicherweise nicht aufs Glatteis führen, so dass die Telefonate abgebrochen wurden. HINWEIS: Reagieren Sie bei solchen Anrufen äußerst sensibel und lassen Sie sich nicht zu übereilten Geld - übergaben überreden. Es sollte eine Rückversicherung bei den tatsächlichen Verwandten, Freunden oder Arbeitskollegen erfolgen. Richtige Polizisten fragen am Telefon nicht nach Vermögensverhältnissen. Entgegnen Sie dem An - rufer, seine Angaben überprüfen zu wollen. Im Zweifel beenden Sie das Gespräch und kontaktieren die Polizei unter der Notrufnummer 110. 24. + 25.07.2020 - Betrüger gibt sich als angeblicher Bankmitarbeiter aus - Taunusstein, Hahn Am Wochenende hat sich ein Betrüger am Telefon als Bankmitarbeiter ausgegeben und einen Senior um eine große Summe Bargeld gebracht. Der angebliche Bankmitarbeiter verlangte aufgrund einer angeblichen Umstellung der Gebührenstruktur von dem Geschädigten die Herausgabe der Kontoinfor - mationen. Durch das geschickte Vorgehen während des Telefonats gelang es dem Betrüger schließ - lich, mehrere Überweisungen zu veranlassen. HINWEIS: Die Polizei rät dringend, auf derartige Anrufe NICHT einzugehen. Kein Bankmitarbeiter wird Sie unaufgefordert zu Hause anrufen und Ihre sensiblen Bankraten erfragen! 22.07.2020 - Dreimal falsche Polizeibeamte - Fischbach Zwischen 07:30 Uhr und 13:30 Uhr wurden gleich mehrere Senioren in betrügerischer Absicht ange - rufen. In allen Fällen gaben sich die Betrüger als Polizeibeamte aus und befragten die Angerufe - nen zu ihren Wertsachen. Die Senioren reagierten geistesgegenwärtig und gingen nicht auf die Forderungen der Betrüger ein. HINWEIS: Richtige Polizisten fragen am Telefon NICHT nach Vermögensverhältnissen. Geben Sie unbekannten Personen keine Auskünfte über Ihre persönlichen oder finanziellen Verhältnisse.

Die

Polizei

fordert

Sie

NIEMALS

auf,

Geldbeträge

oder

sonstige

Vermögenswerte

vor

Ihrer

Woh

-

nung (zwecks Abholung) zu deponieren.

Übergeben Sie unbekannten Personen NIEMALS Geld oder Wertsachen, auch nicht Boten oder angeblichen Mitarbeiterinnen oder Mitarbeitern der Polizei, Staatsanwaltschaften, Gerichten oder Geldinstituten. Gibt sich der Anrufer als Polizeibeamtin oder Polizeibeamter aus, vergewissern Sie sich diesbezüg - lich telefonisch bei Ihrer örtlichen Polizeidienststelle oder über die 110. Lassen Sie sich nicht vom Anrufer weiter verbinden. Legen Sie den Hörer auf und wählen die Ihnen bekannte Telefonnummer der örtlichen Polizeidienststelle. Informieren sie umgehend die Polizei, wenn derartige Anrufe bei Ihnen ankommen. Weitere Informationen bezüglich „Falsche Polizeibeamte“ finden Sie hier. 21.07.2020 - Taschendiebstahl am Spielplatz - Wiesbaden Die Geldbörse eines Mannes ist am Nachmittag von einem unbekannten Täter gestohlen worden. Der 48-Jährige saß gegen 15:00 Uhr auf einem Spielplatz in der Grünanlage in der Adolfsallee. Der Taschendieb befand sich nach Aussage des Geschädigten neben ihm auf der Sitzgelegenheit und beschäftigte sich mit seinem Handy. Als der 48-Jährige schließlich aufstand, zog der Täter dem Mann die Geldbörse aus seiner rechten vorderen Hosentasche und flüchtete unerkannt. Er soll nach Angaben des Geschädigten ca. 18 Jahre alt und 160cm groß gewesen sein. 21.07.2020 -Aufmerksamer Nachbar verhindert Trickdiebstahl - Weilmünster Am Nachmittag konnten Dank eines aufmerksamen Nachbarn zwei mutmaßliche Trickdiebinnen fest - genommen werden. Ein älteres Ehepaar hatte zuvor einen Anruf erhalten, in dem ihnen ein hoher Gewinn in Aussicht gestellt wurde. Damit der Gewinnauszahlung nichts im Wege stehen würde, müssten die Senioren zuvor nur eine Anzahlung in Höhe von mehreren Tausend Euro leisten. Als dann am Nachmittag zwei Frauen an der Anschrift des Ehepaares erschienen und das Geld abholen wollten, wurde glücklicherweise ein Nachbar auf die Trickbetrügerinnen aufmerksam. Er sprach die beiden Frauen an und schlug sie damit in die Flucht, ohne dass es zu einer Geldübergabe kam. Doch damit noch nicht genug, konnte er der Polizei auch das Kennzeichen des Mercedes nennen, mit wel - chem das Duo geflüchtet war. Bei einer sofort eingeleiteten Fahndung nach dem Pkw, konnte das Fahrzeug dann von einer Streife kontrolliert und die beiden Fahrzeuginsassinnen im Alter von 30 Jah - ren festgenommen werden. Gegen die beiden aus dem Main-Kinzig-Kreis stammenden Frauen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen versuchten Betruges eingeleitet. ACHTUNG: Immer wieder versuchen Betrüger mit dieser Masche an Geld zu gelangen. Leider ist die Versuchung auf einen großen Gewinn sehr groß. Schnell hat man sich auf die Spielchen der gewissenlosen Abzo - cker eingelassen. Bearbeitungsgebühr überweisen, Bargeld an der Haustür übergeben, Gutscheinco - des telefonisch übermitteln; ALLES Maschen, um Sie um Ihr Erspartes zu bringen. Lassen Sie sich darauf niemals ein. Für einen Gewinn muss man nichts bezahlen! HINWEIS: Da es in der jüngsten Vergangenheit bereits mehrfach zu solchen Anrufen kam, bittet die Krimi- nalpolizei um erhöhte Wachsamkeit der Bürger. Vergewissern Sie sich, ob Sie tatsächlich an einem Gewinnspiel teilgenommen haben. Geben Sie keine persönlichen und sensiblen Daten an Dritte weiter und setzen sich bei derartigen Betrugsversuchen mit der Polizeilichen Beratungsstelle, Telefon (0611) 345-1616 in Verbindung.
Aktuelle Meldungen über Tätigkeiten der Betrüger im Bereich des Polizeipräsidiums Westhessen
Wenn auch Sie Opfer wurden rufen Sie bitte umgehend die Polizei an. Im Bereich Wiesbaden Kripo: 0611 345-0 Im Bereich Limburg-Weilburg Kripo: 06431 91400 Im Bereich Rheingau-Taunus-Kreis Polizei: 06124 7078-0 Im Bereich Main-Taunus-Kreis Polizei: 06192 2079-0 Im Bereich Hochtaunuskreis Polizei: 06172 120-0