SfS - Sicherheitsberater für Senioren
Aktuelle Warnungen
© Siegfried Fröhlich 2015 - 2020

Hier finden Sie aktuelle Warnungen

Trickbetrüger sind ständig auf der Suche nach neuen Opfer. Sobald Aktivitäten bekannt werden, wird nach Möglichkeit auf dieser Seite darauf hingewiesen. Das Betrifft Aktivitäten von Trickbetrügern und betrügerische Anrufe jeglicher Art.
Im Zeitraum vom 21.05.2020 bis 25.05.2020 keine Pressemeldungen für diese Rubrik. 20.05.2020 - Falscher Handwerker und Kom- plize flüchten - WI-Biebrich Am Vormittag war ein Duo von Trickdieben unter - wegs. Mit der bekannten Masche des "falschen Handwerkers" versuchten die beiden Männer eine Seniorin zu bestehlen. Gegen 10:30 Uhr klingelte es bei der älteren Dame in der Bres - lauer Straße. Der Mann vor der Wohnungstür gab sich als Handwerker aus, der Reparaturen in der Wohnung durchführen müsse. Nachdem die ältere Dame den Mann zunächst in die Küche gelassen hatte, wurde sie stutzig - zurecht. Denn in der Zwischenzeit war ein Komplize des angeblichen Handwerkers in die Wohnung geschlichen, um sich nach Wertsachen umzusehen. Sie ertappte den Mittäter, der - wie auch der "Handwerker" - aus der Wohnung flüchtete. Augenscheinlich wurde nichts gestohlen. 19.05.2020 - Trickdiebe erfolgreich - Bad Homburg Am Abend erbeuteten zwei Trickdiebe im Götzenmühlweg bei einer Seniorin Bargeld in Höhe von über tausend Euro. Die beiden unbekannten Täter klingelten gegen 19:30 Uhr bei ihrem Opfer und gaben sich ihm gegenüber als Mitarbeiter der Hausverwaltung aus, die ältere Mitmenschen in Co - rona-Zeiten unterstützen würden . Nachdem die beiden Übeltäter in die Wohnung gelassen wur - den, gelang es ihnen, die ältere Dame geschickt abzulenken und die Wohnung nach Wertsachen zu durchsuchen. Als die Täter die Wohnung wieder verlassen hatten, stellte die Frau den Diebstahl fest. 18.05.2020 - Trickdiebstahl durch falschen Handwerker - Bad Homburg v. d. Höhe Am Mittag wurde eine Seniorin von dreisten Trickdieben bestohlen. Gegen 11:30 Uhr klingelte es an der Wohnungstür der Frau in einem Mehrfamilienhaus in der Keltenstraße. Der Mann vor der Tür gab sich als Klempner aus und schilderte der Wohnungsinhaberin, dass es im Haus einen Wasserrohr - bruch gegeben habe und er deshalb in der Wohnung die Rohre überprüfen müsse. Hierfür ließ die äl - tere Dame den Mann herein. Dieser verwickelte die Frau in ein Gespräch, sodass mutmaßlich ein Komplize unbemerkt die Wohnung betreten und nach Wertsachen durchsuchen konnte. Erst später, als der angebliche Handwerker das Appartement wieder verlassen hatte, stellte die Seniorin fest, dass mehrere Wertgegenstände - hauptsächlich Schmuck - fehlten. HINWEIS: Lassen Sie grundsätzlich keine Fremden in die Wohnung, egal unter welchem Vorwand. Öffnen Sie die Wohnungstür niemals sofort - legen Sie immer Sperrbügel oder Sicherungskette an. Rüsten Sie gegebenenfalls nach. Halten Sie bei vermeintlichen Schadensfällen, wie z.B. Wasserrohrbrüchen, Rücksprache bei der Hausverwaltung, dem Hausmeister oder den Stadtwerken, ob die Behauptung der Wahrheit entspricht. Ein berechtigter Handwerker wird für Ihre Nachfragen stets Verständnis haben. 17.05.2020 - Telefonbetrüger bringen Seniorin um Gold und Schmuck - Neu-Anspach Schmuck und Goldmünzen im Wert von mehreren Tausend Euro erbeuteten dreiste Betrüger. Eine Se - niorin erhielt am Nachmittag einen Telefonanruf, in dem ihr eine dramatische Geschichte geschildert wurde. Ein Angehöriger läge an Covid-19 erkrankt in einer Klinik und nur ein teures Medikament könne sein Ableben verhindern. Um das dringend benötigte Medikament zu bezahlen, sollten die Wertsachen der Seniorin herhalten. Diese sollten an der Wohnadresse der Dame in der Leipziger Straße abgeholt werden. Durch die tragische Geschichte regelrecht geschockt, übergab die Frau, in der Absicht zu helfen, die Wertgegenstände am späten Nachmittag an einen Abholer. Erst später flog der Schwindel auf. Die Seniorin konnte eine Personenbeschreibung des Abholers geben. Sie beschrieb den Mann als circa 30 bis 35 Jahre. Er habe ein südländisches Erscheinungsbild gehabt und eine blaue Jeansjacke sowie eine dunkle Hose getragen. HINWEIS: Dieser Fall zeigt, wie kreativ die Betrüger am Telefon vorgehen, um an das Geld oder die Wertsa- chen der Angerufenen zu kommen. Geschickt kombinieren die Kriminellen altbekannte Maschen wie den sogenannten "Enkeltrick" mit aktuellen Ängsten, um ihre Opfer am Telefon zu überrumpeln. Gerade ältere Menschen werden gezielt angerufen und ihre Hilfsbereitschaft dreist ausgenutzt. Egal, welche Geschichte Ihnen am Telefon erzählt wird - seien Sie misstrauisch! Halten Sie Rücksprache mit ihren Verwandten und nutzen Sie hierfür die ihnen bekannten Telefonnummern. Rufen Sie bei Zweifeln die Polizei an! 14.05.2020 - Bezahlte "Handwerker" verschwinden - Königstein Am Mittag wurde ein älterer Herr um Bargeld für eine Reparatur gebracht. Zwei Männer erschienen zur Mittagszeit an dem Wohnhaus des Seniors im Speckerhohlweg und gaben an, im Auftrag einer Firma zu kommen, um Reparaturarbeiten am Haus durchzuführen. Der ältere Herr ließ die angebli - chen Handwerker herein und zeigte ihnen einen tatsächlich vorhandenen Schaden. Die Kosten der Reparatur verlangten die Männer vorab. In gutem Glauben zahlte der Senior die veranschlagte Summe. Anstatt sich daraufhin an die Arbeit zu machen, verließen die "Handwerker" das Haus, um mit dem Geld in unbekannte Richtung zu flüchten. Bei Täter trugen nach Angaben des Anzeigener - statters "Handwerkerkleidung". 13.05.2020 - Trickdieb entwendet Schmuck aus Wohnung - Wiesbaden Eine 82-jährige Frau ist am Mittag in der Sonnenberger Straße in ihrer Wohnung Opfer eines skrupel - losen Trickdiebes geworden. Der Täter klingelte gegen 13:15 Uhr an der Wohnungstür der Geschädig - ten und gab an, dringend einen Wasserschaden in der Wohnung reparieren zu müssen. Die Frau schenke dem Mann zunächst Glauben und ließ ihn eintreten. In der Küche drehte der Mann dann ver - mutlich ein Ventil auf, aus dem daraufhin Wasser austrat. Er forderte die Seniorin auf, das Leck mit der Hand abzudichten und verließ den Raum. Während die 82-Jährige damit beschäftigt war, den Wasseraustritt unter Kontrolle zu behalten, lief der Täter ins Schlafzimmer der Frau und stahl dort Schmuckstücke im Wert von mehreren Tausend Euro. Anschließend flüchtete er mit seiner Beute. 12.05.2020 - Angebliches Gewinnspiel - Betrüger erbeuten Bargeld - Anspach Mit einem falschen Gewinnversprechen gelang es Betrügern an mehrere Tausend Euro Bargeld zu kommen. Im Laufe des Tages klingelte das Telefon eines Neu-Anspachers. Ein angeblicher Mitarbeiter einer Lotteriegesellschaft schilderte dem Angerufenen, er habe im Rahmen eines Gewinnspiels einen hohen Geldbetrag gewonnen. Im Vorfeld der Auszahlung wäre jedoch die Zahlung eines gewissen Geldbetrages erforderlich. So kam es, dass der Mann am frühen Nachmittag an seiner Wohnadresse in der Taunusstraße mehrere Tausend Euro an einen angeblichen Lotteriemitarbeiter übergab. Erst später flog der Schwindel auf. ACHTUNG: Immer wieder versuchen Betrüger mit dieser Masche an Geld zu gelangen. Leider ist die Versu - chung auf einen großen Gewinn sehr groß. Schnell hat man sich auf die Spielchen der gewissenlo - sen Abzocker eingelassen. Bearbeitungsgebühr überweisen, Bargeld an der Haustür übergeben, Gutscheincodes telefonisch übermitteln; alles Maschen, um Sie um Ihr Erspartes zu bringen. Las - sen Sie sich darauf niemals ein. Für einen Gewinn muss man nichts bezahlen! 12.05.2020 - Aufmerksame Bankangestellte verhindert Enkeltrick - Bad Camberg Einer aufmerksamen ( !! ) Bankangestellten ist es zu verdanken, dass ein sogenannter Enkeltrick scheiterte. Die Bankangestellte wurde stutzig, als ein älteres Ehepaar von seinem Konto eine größere Menge Bargeld abheben wollte. Im Laufe des Gespräches stellte sich dann heraus, dass das Geld für einen angeblichen Enkel sein sollte. Dieser hatte das Ehepaar zuvor angerufen und von einem Auto - unfall berichtet. Da er Angst um seinen Führerschein habe, wolle er den Schaden in bar bezahlen und brauche dafür rund 15.000 Euro. Glücklicherweise wurde die Bankangestellte stutzig, so dass es zu keiner Geldübergabe an die Betrüger kam. HINWEIS: Die "Spielarten" des Enkeltricks sind vielfältig. Die Anrufer geben sich als Verwandte, ehemalige Arbeitskollegen oder Schulfreunde aus und erreichen durch geschickte Gesprächsführung, dass die Geschädigten ihnen Glauben schenken. Gerade die Gutgläubigkeit und Hilfsbereitschaft älterer Menschen wird hier auf äußerst nieder - trächtige Art und Weise ausgenutzt. Reagieren Sie bei solchen Anrufen äußerst sensibel und lassen Sie sich nicht zu übereilten Geld - übergaben überreden. Vergewissern Sie sich , ob der Anrufer wirklich ein Angehöriger in Not ist: Rufen Sie den An - gehörigen unter der Ihnen bekannten Telefonnummer zurück und lassen Sie sich den Sachverhalt bestätigen. Im Zweifel sollte die Polizei verständigt werden. Weitere Informationen bezüglich „Enkeltrick“ finden Sie hier. 12.05.2020 - Falscher Handwerker erbeutet Bargeld - Hattersheim am Main Eine Seniorin ist am Nachmittag Opfer eines Trickdiebes geworden. Der bislang unbekannte Täter klingelte gegen 14:30 Uhr an der Wohnungstür der 80-Jährigen in der Goethestraße und gab sich als Handwerker aus, der nach dem Wasser schauen müsse. Während er die Geschädigte ins Badezimmer schickte, um die Brause der Dusche in der Hand zu halten, durchsuchte der Täter derzeitigen Erkenntnissen zufolge die Wohnung nach Wertgegenständen. Kurze Zeit später war der Mann, der etwa 35 Jahre alt und 1,80 Meter groß gewesen sein soll, spurlos verschwunden - mit ihm leider auch mehrere Tausend Euro Bargeld. Den Angaben der Dame zufolge soll der Täter einen Mundschutz getragen und mitteleuropäisch ausgesehen haben. HINWEIS: Lassen Sie grundsätzlich keine Fremden in die Wohnung, egal unter welchem Vorwand. Öffnen Sie die Wohnungstür niemals sofort - legen Sie immer Sperrbügel oder Sicherungskette an. Rüsten Sie gegebenenfalls nach. Halten Sie bei vermeintlichen Schadensfällen, wie z.B. Wasserrohrbrüchen, Rücksprache bei der Hausverwaltung, dem Hausmeister oder den Stadtwerken, ob die Behauptung der Wahrheit entspricht. Ein berechtigter Handwerker wird für Ihre Nachfragen stets Verständnis haben. 11.05.2020 - Handtasche aus Rollator gestohlen - Kirdorf Eine Seniorin wurde von einem dreisten Dieb bestohlen. Die ältere Dame war gegen 13:15 Uhr zu Fuß in der Kelkheimer Straße unterwegs. Vor sich schob sie ihren Rollator, in dem sich auch ihre Handtasche befand. Im Vorbeigehen ergriff plötzlich ein unbekannter Mann die Tasche, mit der er in unbekannte Richtung flüchetete. Der Wert der Handtasche wird samt Inhalt auf etwa 150 Euro geschätzt. 10.05.2020 - Vermeintliche Erbschaft - Neu-Anspach Ein aufmerksamer 79jähriger konnte dank einer gesunden Skepsis einen Betrug zu seinem Nachteil verhindern. Der Neu-Anspacher wurde via Facebook und WhattsApp angeschrieben und es wurde ihm eine vermeintliche Erbschaft suggeriert. Um an das Erbe zu gelangen, sollte der Mann die Vorder- und Rückseite seines Personalausweise abfotografieren und diese mitsamt seiner E-Mail-Adresse und seinen Bankdaten an den unbekannten Absender schicken. Da dies keinesfalls der normale Weg einer Erbschaft ist, verständigte der Senior die Polizeistation Usingen, von wo aus eine Anzeige aufgenom - men wurde und die weiteren Ermittlungen eingeleitet wurden. 07.05.2020 - Falscher Handwerker flüchtet mit Handtasche - Hochheim am Main Ein Trickdieb hat sich am Mittag gegenüber einer 85-jährigen Seniorin als Handwerker ausgegeben und ihre Handtasche gestohlen. Um 12:30 Uhr soll der Täter die Dame an ihrer Wohnungstür in der Stettiner Straße überrascht haben, als diese soeben vom Einkaufen zurückkehrte. Während er die alt - bekannte Geschichte des Wasserschadens, welcher umgehend behoben werden müsse, erzählte, drängte er sich gemeinsam mit der Geschädigten gegen deren Willen in die Wohnung. Nach kurzer Zeit entwendete der Mann die Handtasche der Dame und flüchtete auf einem schwarzen Mountain - bike in Richtung Hochheimer Südstadt. 05.05.2020 - Trickdiebin stielt Haustürschlüssel - Wiesbaden Eine etwa 25 Jahre alte Trickdiebin hat sich am Mittag in der Breitenbachstraße Zutritt zum Haus einer Seniorin verschafft und anschließend deren Haustürschlüssel entwendet. Die Diebin klopfte gegen 12:00 Uhr an die Terrassentür der Geschädigten. Die von dem ungebetenen Gast überraschte Seniorin öffnete die Tür, um die Frau nach ihrem Erscheinen zu fragen. Die Unbekannte betrat dar - aufhin direkt unaufgefordert das Wohnzimmer und fragte die Geschädigte nach einem Zettel, um ihrer nicht erreichbaren Großmutter eine Nachricht hinterlassen zu können. Als die Seniorin die Dame nun mehrfach aufforderte, das Haus wieder zu verlassen, kam diese der Aufforderung nur zögerlich nach und entwendete schließlich beim Hinausgehen den an der Eingangstür hängenden Haustür - schlüssel. Nach dem Verlassen des Hauses hat sich die Diebin zu einer an einem Auto wartenden männlichen Person begeben. 05.05.2020 - Falscher Handwerker wird abgewiesen und droht mit Bußgeld - Hofheim am Taunus Eine Hofheimer Seniorin hat sich am Nachmittag gegenüber einem mutmaßlichen Kriminellen vollkommen richtig verhalten, indem sie misstrauisch wurde und den Mann an ihrer Wohnungstür abwies. Zuvor hatte der als ca. 25 Jahre alt beschriebene Mann mit südländischem Erscheinungsbild um 16:15 Uhr an der Wohnungstür der Geschädigten in der Homburger Straße geklingelt und von einem Problem mit der Wasserleitung gesprochen. Diese müsste umgehend überprüft werden. Daraufhin erwiderte die rüstige, fast 90 Jahre alte Seniorin, dass sie dies selber durchführen könne. Durch das Misstrauen der Frau und die Tatsache, dass sie die Wohnungstür mit einem Sperrbügel gesichert hatte, sah der Täter seine Chancen, in die Wohnung der Dame zu gelangen schwinden. In der Folge packte er eine neue Masche aus und behauptete, er müsse umgehend in die Wohnung gelassen werden. Ansonsten drohe der Wohnungsinhaberin eine Geldbuße in Höhe von 1.500 Euro. Mittlerweile war ein Hausbewohner auf das Gespräch im Treppenhaus aufmerksam geworden, was den dreisten Unbekannten dazu veranlasste, unverrichteter Dinge zu flüchten. HINWEIS: Lassen Sie grundsätzlich keine Fremden in die Wohnung, egal unter welchem Vorwand. Öffnen Sie die Wohnungstür niemals sofort - legen Sie immer Sperrbügel oder Sicherungskette an. Rüsten Sie gegebenenfalls nach. Ein seriöser Handwerker wird in einem derartigen Fall niemals mit einem Bußgeld drohen. 04.-05.05.2020 - Betrüger rufen an - Kreis Limburg-Weilburg Dass die Kreativität von Trickbetrüger keine Grenzen kennt, zeigte sich erneut auch wieder im Kreis Limburg-Weilburg. So wurden der Polizei etliche Anrufe gemeldet, in denen sich die Betrüger unter anderem als Polizeibeamte , Enkel sowie Mitarbeiter einer Lotteriegesellschaft ausgaben und auf diesem Weg versuchten, das Vertrauen der Angerufenen zu gewinnen. In den gemeldeten Fällen von falschen Polizeibeamten berichteten die Betrüger von einem angeblichen Einbruch in der Nach - barschaft, weshalb die Wertsachen der Angerufenen nicht mehr sicher wären. Eine angebliche Enkelin meldete sich telefonisch in Weilmünster und bat wegen Geldproblemen um finanzielle Unterstützung. Und in Dornburg und Weilburg versprachen angebliche Lotteriemitarbeiter einen großen Gewinn, für welchen zuerst die Gebühren bezahlt beziehungsweise Kontodaten übermittelt werden müssten. Glücklicherweise wurden die Angerufenen in den gemeldeten Fällen misstrauisch und informierten die Polizei. HINWEIS: Reagieren Sie bei solchen Anrufen sensibel zu und lassen Sie sich nicht zu übereilten Geldübergaben überreden. Seien Sie immer misstrauisch und überprüfen Sie die Angaben der Anrufer. Im Zweifel sollte die Polizei verständigt werden oder eine Rückversicherung bei den tatsächlichen Verwandten oder Freunden erfolgen. 04.05.2020 - Vorsicht beim Einkaufen - Taschendiebe unterwegs - Wiesbaden Im Verlauf des Tages waren in Wiesbadener Geschäften Taschendiebe unterwegs . Die Täter schlu - gen in der Innenstadt und in Biebrich zu und entwendeten die Geldbörsen oder aber das Handy von mindestens vier Personen. Hierbei ist der Ablauf oftmals derselbe. Es wird auf einen günstigen Mo - ment gewartet, in dem die Wertsachen kurz "ungesichert" sind, oder das ausgesuchte Opfer wird ge - schickt abgelenkt, sodass es nicht auf seine Wertsachen achtet. HINWEIS: Achten Sie gerade beim Einkaufen auf Wertsachen und Geldbörsen besonders. Geldbörsen oder Handys gehören nicht in die Außentaschen von Rucksäcken oder der Bekleidung. Geldbörsen und Handy sondern sollten dicht am Körper in verschlossenen Innentaschen getragen werden. 04.05.2020 - Trickdieb an der Haustür - Hochheim am Main Am Mittag ist ein Trickdieb aufgetreten, der letztlich in einem Reihenhaus Wertgegenstände erbeu - tete. Gegen 12:30 Uhr klingelte der unbekannte Täter an der Haustür einer knapp 70-jährigen Frau, die in der Straße "Am Gänsborn" wohnt, und tischte das altbekannte Märchen des Wasserschadens im Keller auf. Dieser müsse umgehend behoben werden. Um sich des Schadens zu vergewissern, ging die Geschädigte im Keller nachsehen und musste dann bei ihrer Rückkehr zu dem unbekannten Besucher feststellen, dass sowohl er als auch ihre Handtasche verschwunden waren. Neben ihrem ei - genen Geldbeutel erbeutete der Täter auch das Portemonnaie ihres Ehemannes mit mehreren Hun - dert Euro Bargeld. 02.05.2020 - Geldbörse entwendet - Limburg Am Vormittag hat ein bisher unbekannter Mann in der Gartenstraße eine Geldbörse entwendet. Der Geschädigte lief gegen 11:00 Uhr von der Straße "Im Schlenkert" in die Gartenstraße, als der Täter die Geldbörse aus der Gesäßtasch e seines Opfers zog. Danach floh der Täter zu Fuß in Richtung "Im Schlenkert".
Aktuelle Meldungen über Tätigkeiten der Betrüger im Bereich des Polizeipräsidiums Westhessen
Wenn auch Sie Opfer wurden rufen Sie bitte umgehend die Polizei an. Im Bereich Wiesbaden Kripo: 0611 345-0 Im Bereich Limburg-Weilburg Kripo: 06431 91400 Im Bereich Rheingau-Taunus-Kreis Polizei: 06124 7078-0 Im Bereich Main-Taunus-Kreis Polizei: 06192 2079-0 Im Bereich Hochtaunuskreis Polizei: 06172 120-0