SfS - Sicherheitsberater für Senioren
Broschüren Betrug
© Siegfried Fröhlich 2015, 2016, 2017, 2018

Informationsbroschüren

Hier finden Sie Informationsbroschüren zu den unterschiedlichsten Betrugsarten, mit Hinweise wie Sie sich schützen können. An dieser Stelle vielen Dank an ProPK, auf deren Broschüren ich hier verlinken darf.
Infoblatt: Enkeltrick Viele Seniorinnen und Senioren werden Opfer von Betrug. Der so genannte "Enkeltrick" ist eine besonders perfide Form davon. In dem Glauben, einem Angehörigen zu helfen, machen sich die Senioren auf den Weg zur Bank, um das geforderte Geld abzuheben, um es später dem Betrüger zu übergeben. In dieser Situation könnten Bankmitarbeiter einen möglichen Betrug erken - nen und vielleicht sogar verhindern. Das Infoblatt enthält vielfältige Ansätze, wie Beschäftigte von Banken und Kreditinstituten einen "Enkeltrick" erkennen können. Darüber hinaus gibt es Verhaltensempfehlungen für den Verdachts - fall. Download: Informationsblatt Enkeltrick
Faltblatt: Schlauer gegen Klauer! Das Faltblatt informiert, wie Taschendiebe vorgehen und wie man sich schüt - zen kann. Mit Verhaltensempfehlungen für den Ernstfall und den wichtigsten Tipps zur Vorbeugung. Auf einer Infokarte im Scheckkartenformat, sind die wichtigsten Telefonnummern für die Sperrung von Scheck- und Kreditkarten aufgeführt. Download: „Schlauer gegen Klauer!“
Broschüre: Sicher zu Hause Info über Kriminalitätsformen, denen ältere Menschen besonders ausgesetzt sind. Es gibt Informationen zu Gefahren an der Haustür, da Täter vielseitige Tricks anwenden, um in die Wohnung älterer Menschen zu gelangen und an deren Bargeld oder Schmuck heranzukommen. Ein anderer Abschnitt in der Broschüre befasst sich mit Gefahren am Telefon, u. a. mit dem so genannten Enkeltrick, dem Betrug durch falsche Gewinnversprechen oder einer Abzock - masche per Telefon. Download: "Sicher zu Hause"
Flyer: Enkeltrick
Flyer: Enkeltrick Informations-Flyer über den Enkeltrick. Download: Flyer Enkeltrick
Kurztipps: Enkeltrick Kurztipps zur Vorbeugung vom Polizeipräsidium Südosthessen. Download: Infoblatt Kurztipps
Broschüre: Sicher Leben Info über die Tricks der Diebe und Betrüger. Ratgeber für Ältere und Jung gebliebene. Es gibt Informationen zu Gefahren an der Haustür und damit verbundene Diebstahlsdelikte sowie Gefahren am Telefon, wie den so genannten Enkeltrick oder falsche Gewinnversprechen. Weiterhin wird über Internetsicherheit, Gefahren im Internet und Soziale Netzwerke informiert. Ein anderer Abschnitt der Broschüre weist auf Gefahren hin wie Handta - schenraub, Taschendiebstahl oder dubiose Kaffeefahrten. Wichtige Hinweise finden Leser darüber hinaus auch im Abschnitt Gewalt in der Pflege oder zu den Vorteilen von positiven nachbarschaftlichen Kontakten. Download: „Sicher Leben“
Broschüre: Sicher zu Hause Infoblatt: Kurztipps zum Enkeltrick Broschüre: Sicher Leben Faltblatt: Schlauer gegen Klauer Faltblatt: Langfinger machen niemals Urlaub
Faltblatt: Langfinger machen niemals Urlaub! Informationen zum Schutz vor Straftaten, wie sie typischerweise bei (Urlaubs-) Reisen auftreten können. Im Vordergrund stehen dabei Diebstahl, Raub und Betrug. Vorbeugungstipps auf den Umgang mit Zahlungsmitteln und Wertgegenständen, den Schutz vor Diebstahl von Fahrzeugen sowie von Gegenständen und Wertsachen bei Reisen mit Bus, Bahn, Flugzeug oder Schiff. Darüber hinaus sind sicherheitsbezogene Verhaltensregeln am Reise - ziel bzw. Urlaubsort und speziell auch zu Timesharing aufgeführt. Download: "Langfinger machen niemals Urlaub"
Infoblatt mit Hinweise für Bankmitarbeiter
Faltblatt: Vorsicht „Karten-Tricks“ Das Faltblatt informiert über die Gefahren beim bargeldlosen Zahlen mit Kre - ditkarten. Sie finden auch Informationen wie man sich beim bargeldlosen Zahlen mit „Zahlungskarten“ schützen kann. Es informiert was zu tun ist, wenn eine „Zahlungskarte“ abhanden kommt. Aufgeführt werden auch die Telefonnummern der zentralen Sperrannahmedienste. Download: Vorsicht „Karten-Tricks“
Faltblatt: Vorsicht „Karten-Tricks
Thema der Broschüren Betrug und Trickdiebstahl
Infoblatt: Falscher Polizist ruft an
Infoblatt: Falscher Polizist am Telefon Die Betrüger geben sich am Telefon als Polizisten, z. B. Kommissare aus, um so auf perfide Weise das Vertrauen ihrer Opfer in staatliche Organe auszunut - zen. Unter dem Vorwand, die Polizei habe Hinweise auf einen geplanten Einbruch oder müsse Spuren sichern, werden die Opfer dazu aufgefordert, ihre Wertsachen einem Unbekannten zu übergeben oder irgendwo abzulegen. Auch auf die Bankersparnisse ihrer Opfer haben es die Täter abgesehen: Unter dem Hinweis, die Bankmitarbeiter seien korrupt, sollen die Opfer Bank - depots und Konten leeren und an die Täter übergeben. Das Informationsblatt macht auf diese Masche aufmerksam und gibt Tipps, wie sie sich schützen können. Download: Informationsblatt Falscher Polizist am Telefon Download: Informationsblatt für Bankangestellte - Falscher Polizist